Sie sind hier: Startseite

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Werkstätten Meißen

Ziegelstr. 5
01662 Meißen
Tel.: (03521) 7637-0
Fax: (03521) 7637-42

wfbm.meissen @drksachsen.de

Die DRK Werkstätten Meißen stellen sich vor

Gegenwärtig bieten wir 263 behinderten Frauen und Männern, welche aufgrund von Art und Schwere einer Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht, noch nicht oder noch nicht wieder vermittelbar sind, einen beruflichen Bildungs- bzw. Arbeitsplatz.
Hauptanliegen unserer Werkstätten ist es, behinderten Bürgern ein Leben in sozialer Gemeinschaft zu ermöglichen sowie Sinnerfüllung durch wertschaffende Arbeit finden zu lassen. Zum Arbeitsspektrum gehören Lohnaufträge, die Herstellung verkaufbarer Eigenprodukte sowie Dienstleistungen.

Unsere Werkstätten sind keine Erwerbsbetriebe, sondern stellen einen staatlich geförderten und aus öffentlichen Mitteln finanzierten Ersatzarbeitsmarkt zur beruflichen Ein- bzw. Wiedereingliederung behinderter Menschen dar.

Ihre Chancen als Auftraggeber


In unsereren Werkstätten besteht eine besondere Bereitschaft und die Fähigkeit zur Orientierung am regionalen Bedarf öffentlicher und privater Auftraggeber. Wir sind zuverlässiger Partner unterschiedlicher Unternehmen aus Industrie und Handwerk. Flexibilität, Qualität und Termintreue haben für uns hohe Priorität.

Bei einer Auftragsvergabe an uns können Sie finanzielle Vorteile in Anspruch nehmen. 50 Prozent der Arbeitsleistungen des Rechnungsnettobetrages bearbeiteter Aufträge können auf die nach dem Schwerbehindertengesetz zu zahlenden Ausgleichsabgabe für nicht besetzte Behindertenarbeitsplätze angerechnet werden. Es wird ein Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent angesetzt.

NEWS: Spatenstich für Erweiterungsbau der DRK Werkstätten in Meißen

Am 19.12.2013 gegen 11Uhr fand der symbolische 1. Spatenstich für den Neubau der DRK Werkstätten in Meißen statt. Unweit vom Hauptstandort ensteht ein Werkstattbau, welcher 120 neue Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen bereithalten wird. Die Werkstatt erweitert damit die Palette ihrer Produktionsmöglichkeiten und wird noch besser in der Lage sein Aufträge vor allem regionaler Betriebe abdecken zu können.

Neben Vertretern des Präsidiums und des Vorstandes des DRK Landesverbandes Sachsen e.V. waren zahlreiche Gäste der Einladung gefolgt, u.a.: Olaf Raschke –Oberbürgermeister der Stadt Meißen, Vertreter des Ingenieurbüro Röder (Projektleitung und –steuerung), Vertreter Dezernat Soziales des Landratsamt Meißen, Denis Nicklisch – Sächsische Aufbaubank, Marco Winzer – Kommunaler Sozialverband Sachsen, Christoph Carl – Vizepräsident Landesdirektion Sachsen, Rainer Schikatzki – Vorstandsmitglied der Sparkasse Meißen, Frank Sipply – DRK KV Dresden-Land und Meißen. Vertreter der Medien verfolgten den Spatenstich aufmerksam.